Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hoellenfahrt

HÖLLENFAHRT

- zentrales EREIGNIS im Thomas Manns Josephtrilogie → thematisiert die Unvordenklichkeit kultureller Prägungen, deren Unauslotbarkeit zeitlicher Tiefe

Höllenfahrt der Istar

- RHAPSODIE/EPISODE des Nimrod-EPOS → es existiert eine Lücke auf der 7.TAFEL, wohinein diese Episode genau paßt;
- Istar, auch ISCHTAR, ist nach Mißlingen ihrer RACHE an NIMROD und Eabani in die UNTERWELT hinabgestiegen und will die höllischen Mächte gegen die Frevler aufbieten
- Istar will die Tür der HÖLLE einschmeißen und alle Toten zu den Lebendigen schaaren, wenn der Wächter, Zerberus, sie nicht einließe
- Istar will zur Schwester Allatu
- Allatu weint um die Drohung um die Weiber, die von den Lenden ihres Gemahls genommen sind und gestattet ihr den Eintritt

die Tore

  1. KRONE vom Kopf
  2. Ohrringe werden ihr abgenommen
  3. Kette wird ihr abgenommen
  4. der Brustschmuck wird ihr abgenommen
  5. der Hüftengürtel wird ihr abgenommen
  6. die Spangen von Händen und Füßen werden ihr abgenommen
  7. das Schamgewand wird ihr vom Leibe genommen

- Istar fährt Allatu an, daß sie häßlich geworden sei, in ihrer Nacktheit ohne Begehrenseigenschaften
- die ZEIT Istars in der Hölle ist die Zeit der Unfruchtbarkeit des Landes
- Allatu befiehlt dem Diener Namtar die Rückgabe der Gewänder, die Zerschlagung des ewigen Palastes und die Besprenkelung mit Lebenswasser
- ohne Istar gibt es kein soziales LEBEN auf der ERDE → Allatu gewährt angesichts dieser TATSACHE Istars Bitte

hoellenfahrt.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:13 (Externe Bearbeitung)