Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hope

HOPE

Jean Hope

1766-1823
englischer General

1808/9: Man weiß, daß die englische Armee an der spanischen Küste zu spät gekommen ist und MIßTRAUISCH von denen empfangen wurde, die sie befreien sollten. Sie mußte sich deshalb bald zurückziehen. Aber dieser RÜCKZUG wurde von MARSCHALL Soult behindert, so daß die ENGLÄNDER an der Corognes kämpfen mußten. Dabei ist der Kommandierende, Moore, tapfer gestorben. Hope nahm das Kommando der britischen Armee und schaffte es, sie einzuschiffen.
Hope wurde bei dieser Gelegenheit „chevalier de l orche“ und sein älterer Bruder wurde „pair du bain“.
Einige Monate später wurde die erfolgreiche Expedition von Walcheren unternommen. Hope kommandierte eine Division. Er war derjenige, der an Ter-Goes landete und den französischen Batterien den Durchmarsch von West-Scheldt behindern konnte und dieses Gebiet eroberte. Das war auch er, der den wichtigen Posten von Batz neun Tage trotz der Attacken der Franzosen halten konnte und das ohne die Stütze der Schießscharten von Sir Home Popham.
1810: Hope diente in SPANIEN, von wo aus er nach IRLAND abkommandiert wurde, um dort das Kommando zu übernehmen. Er blieb bis 1813 auf dieser INSEL, dann stieß er zu WELLINGTON. Der Krieg gegen NAPOLEON war fast zu Ende, die Franzosen wollen zurück in ihr Heimatland. Hope kommandierte den linken englischen Flügel bei der Schlacht um Nivella, 10.November 1813. Er eroberte die Vorposten der Franzosen und stellte sich geschickt auf. In der nächsten NACHT zog er sich zurück, nachdem er das Aufmarschgebiet der Franzosen zerstört hatte, die, kaum angekommen, die Lage erkannte, und sich wieder zurückzog. Hope verfolgte nun die Franzosen bis Bayonne, wo er seinerseits von ca. 3000 Franzosen zehn Tage lang attackiert wurde und wegen Munitionsmangel kapitulierte. Ihm wurde gestattet, sich mit seinen Leuten und deren Gepäck zu entfernen.
Weitere Kämpfe führten ihn nach Ischia und dann nach DEUTSCHLAND, wo er bei Bautzen und Würschen erfolgreich kämpfte, hier aber nicht als Kommandierender.
Im APRIL 1814 wurde er gefangengenommen, kam aber bereits im Mai 1814 wieder frei und ging dann nach ENGLAND, wo er den Titel eines Barons von Niddy erhielt. Er lehnte eine finanzielle Belohnung für seine DIENSTe ab und akzeptierte nur den Titel. 1819 wurde er nach dem TODe seines Halbbruders GRAF von Hopetoun und außerdem zum General befördert.

hope.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:13 (Externe Bearbeitung)