Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

IDEAL

asketische Ideale

- Armut, Demut, Keuschheit → allesamt keine Tugenden, außerdem bedarf der Philosoph keiner Tugenden
- sind das eigentliche Verhängnis in der Gesundheitsgeschichte des europäischen Menschen
- Grundtatsache des menschlichen Willens → der Mensch will eher ein Nichts, als nichts zu wollen - Gegensatz zu Schopenhauer, der in der Askese eine Verneinung und Überwindung des Willens sah
- der Ästhet will von der Tortur des Willens, geschlechtliche Interessen, loskommen, denn das asketische Ideal entspringt dem Schutz- und Heilsinstinkte des degoutierten Lebens
- bedeuten einem Künstler GAR NICHTS
- Wagner huldigt ihnen, seinem Gegensatz
- Luthers Lob der Keuschheit und Sinnlichkeit - nicht als Gegensatz -, durch die sich die jungen Deutschen erlöst fühlten → Grund des Erfolgs der Reformation (Nietzsche)
- nicht das stumpfsinnige Leben der barbarischen Naturvölker, sondern die natürliche Entwicklung des Menschen (Rousseau)

ästhetisches Ideal

- trägt immer nationale Züge

 
ideal.txt (601 views) · Zuletzt geändert: 2010/08/26 12:32 (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!