Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


neupythagoraeismus

NEUPYTHAGORÄER

- will eine RELIGION wiederherstellen, die die griechische AUFKLÄRUNG zerstörte
- großer Einfluß auf römische PHILOSOPHIE durch die Emanationslehre
- im letzten Jahrhundert vor Christi Geburt entstandene RENAISSANCE der PYTHAGORÄER, die vorbereitend für die Verschmelzung des GLAUBENs mit der griechischen PHILOSOPHIE wirkte
- Mittelpunkt Alexandria (Bibliothek)
- erster Vertreter NIGIDIUS Figulus, ihm folgte PHILOn von Alexandria als bedeutendster Vertreter

Erkenntnislehre

- Verbindung zum PLATONISMUS mit Betonung des DUALISMUS von GEIST und MATERIE, GOTT und der WELT
- es werden unkörperliche Wesenheiten, Zahlen, angenommen, die das wahrhaft Seiende der Materie bestimmen und so aus ihr, die eigentlich ein Nichtseiendes ist, erst ein SEIENDES machen
- als oberste Prinzipien gelten Einheit und unbestimmte Zweiheit, in welcher sich der GEGENSATZ von FORM und STOFF, GEIST und Materie, Wirkendem und Leidendem, Vollkommenem und Unvollkommenem ausdrückt
- die Einheit ist VOLLKOMMENHEIT, die teils als Gott oder als GEDANKE in Gott aufgefaßt wird

neupythagoraeismus.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:18 (Externe Bearbeitung)