Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


nominalismus

NOMINALISMUS

- die von Gott geschaffenen Gegenstände (re) besitzen an sich keine Bedeutung, die sie erst durch ZEICHEN erhalten, die über sich hinausweisen → indem der MENSCH Dingen Namen gibt, sich den Dingen zuwendet, gibt er ihnen auch BEDEUTUNG (Genesis 2,19)
- behauptet, die Dinge sind bloße Namen beziehungsweise ABSTRAKTIONen des Verstandes → in WIRKLICHKEIT existierten bloß die Einzeldinge, universalia post rem;

- daß Begriffe nicht nur in die Wirklichkeit eingewölbt werden können, sondern sich SELBST tragen und ins Unendliche systematisierbar sind (GOTIK), ist eine revolutionierende ERKENNTNIS des Mittelalters (Freyer)
- sichert jedem Einzelding einen Anteil am Sein und entspricht damit einer Lebensordnung, in der auch diejenigen, die auf der untersten Stufe der sozialen Leiter stehen, eine Aufstiegsmöglichkeit haben (Hauser)
- NATUR geht in den BEGRIFF GOTT über
- Begriff und GEDANKE bedeuten verschiedene Entwicklungsstufen beziehungsweise -stellen; der Gedanke geht als Gedanke der bewußt gewordenen Wirklichkeit in jene über und wird zum OBJEKT
- streng wissenschaftliche Deduktionen mit VERSTAND als Agens, bei FICHTE Produkt des menschlichen SEINs (HEGEL)
- nicht das DING SELBST - keine Loslösung von Einzelheiten
- man kann allgemeinen Dingen Namen geben (LOCKE)

siehe auch: NOMINALISTEN

nominalismus.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:18 (Externe Bearbeitung)