Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


plutarch

PLUTARCH

Plutarch von Chaironea

46-126
griechischer Schriftsteller und PHILOSOPH
- stand den römischen Kaisern befremdet gegenüber, hatte aber Freunde in der römischen Oberschicht, die ihm den Titel eines Konsulars einbrachten, später unter HADRIAN Prokurator in Achaia
- schrieb 23 paarweise - Grieche/RÖMER - Abhandlungen, die letztlich eine wichtige QUELLE zur römischen GESCHICHTE bilden
- akzentuiert die ROLLE des Biographen gegenüber dem Historiker, indem er den Biographen bezichtigt, auch die Laster und Tugenden aufzudecken, die Menschen antrieben
- bezweifelt die MÖGLICHKEIT der Darstellung einer objektiven WAHRHEIT
- betrachtete den WERT der Persönlichkeit als durch CHARAKTER gegeben, nicht aber durch die politische Rolle
- gab der Republik den Vorzug, sah aber die NOTWENDIGKEIT einer MONARCHIE ein
- bei allem Nachdenken gibt er die römischen TAPFERKEIT als GRUND für die Erfolge Roms an, doch das GLÜCK gab den Ausschlag für die erfolgreichen Unternehmungen → „…hat sich in dieser UNTERSUCHUNG wie in seinen anderen Schriften zwar als blumenreicher, angenehmer Grieche, nicht aber eben als ein GEIST erwiesen, der seinen Gegenstand vollendet.“ (HERDER)
- biographischer SHAKESPEARE der WELTGESCHICHTE (JEAN PAUL)
- erzählt, die JUDEN beten die Schweine an, die ihnen den Landbau sollen ermöglicht haben (ZIMMERMANN)

Vergleichende Lebensbeschreibungen

- fußen auf der ÜBERZEUGUNG, daß große Männer den Gang der GESCHICHTE bestimmen

plutarch.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:20 (Externe Bearbeitung)