Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sozialismus

SOZIALISMUS

- wenn er sich folgerichtig entwickelt, muß er zu einem diktatorischen SYSTEM übergehen und den Parlamentarismus verlassen (BARRES)
- ist mehr als eine Klassenkampfbewegung; er ist eine WELTANSCHAUUNG, die wohl streitbar sein, wohl Organisation und Willen zur Macht benutzen soll, aber den entscheidenden SIEG nicht durch Totschlag, sondern durch die Überzeugungskraft und durch geistige Mission erringen muß (FLAKE)
- sein Erfinder ist der Saint-Simonist Pierre Leroux, aber erst durch Robert Owen wurde er zu einer Weltvokabel (Friedell)
- gleichviel, ob als Lehre, als geschichtliche ERSCHEINUNG oder als BEWEGUNG, auch nachdem er in den genanten Stücken der WAHRHEIT und Gerechtigkeit RAUM gibt, bleibt mit der Lehre der katholischen KIRCHE immer unvereinbar (GUNDLACH)
- nicht der NATUR des Menschen entsprechend (NIETZSCHE)
- nicht wünschbar, denn er verkennt den Dualismus der ARBEIT, zwischen ERFINDUNG und Ausführung, Organisation und Bewerkstelligung, Intuition und schematischer ARBEIT (RATHENAU)
- bedarf der Prophetie, sie ist elementar (TILLICH)

Begründung seiner Existenz

Ergebnisse der kapitalistischen Entwicklung, die allesamt zur Bildung des Sozialismus führen werden:

  1. wachsende ANARCHIE der kapitalistischen WIRTSCHAFT, die zum UNTERGANG derselben führen muß;
  2. fortschreitende VERGESELLSCHAFTUNG des Produktionsprozesses, die zugleich (unbewußt) die positiven Ansätze der künftigen (sozialistischen) ORDNUNG schafft;

- seine Grundidee ist GERECHTIGKEIT, aus der sich die Forderung der Brüderlichkeit und Gleichheit ableitet (Flake)
- wachsende MACHT und Klassenerkenntnis des Proletariats (Klassenbewußtsein), das den aktiven Faktor der bevorstehenden Umwälzung bildet (LUXEMBURG)

materialistische Geschichtsauffassung

Axiom: wer die Macht hat, wird auch den GEIST haben → nicht durchdacht, nicht geistig
- erledigte die Frage nach dem Verhältnis von Materialität und Geist, indem sie jene primär, diesen sekundär nannte, d.i. ein Fehler, denn Geist ist vielleicht von Haus aus nicht primär, aber er ist selbständig geworden (FLAKE)

christlicher Sozialismus

- ein durch den Dominikanerpater Welty geprägter BEGRIFF, der im Gespräch zur Nachkriegsordnung war und sich gegen das in der katholischen Kirche obwaltende PRINZIP des SOLIDARISMUS behaupten, aber nach dem Krieg nicht durchsetzen konnte
- antimarxistisch, antiimperialistisch, ständisch-zünftig

deutscher Sozialismus

- Statik durch Organisation als Selbstschutz eines Volkes, das sein Leben in der Enge und trotz hundert überlieferten Gegensätzen einrichten muß (Möller van den Bruck)
- Die unparteiische staatliche Festsetzung des Lohnes für jede Art von ARBEIT, nach Maßgabe der wirtschaftlichen Gesamtlage planmäßig abgestuft, im INTERESSE des Gesamtvolkes. (SPENGLER)

liberaler Sozialismus

- die Freiheitsforderung und die individuelle AUTONOMIE sollen mit sozialer GLEICHHEIT synthetisiert werden → ANARCHISMUS

Sowjet-Sozialismus

- schöpft alle Möglichkeiten einer rationalen Wirtschafts- und Sozialorganisation aus (KOJEVE)

sozialismus.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/31 16:30 von Robert-Christian Knorr