Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


moderne

MODERNE

- wurde sich seiner transzendentalen Obdachlosigkeit bewußt und verdichtete seine anthropologischen Forschungen (Gerlach)
- zuerst von E. Wolff, 1886: Die Moderne zwischen REVOLUTION und REFORMATION der LITERATUR
- in der TRADITION der AUFKLÄRUNG stehend
- ALLEGORIE der Moderne: WEIB, rein und wissend, flatterndes Gewand
- der Versuch festzuhalten und neu zu bilden → großes Aber
- die Fortentwicklung der MENSCHHEIT anzustreben, das wird zum WESEN der Moderne gehören (Harz)
- SEIENDES als Zuviel
- GRENZE der Moderne: Stelle der vormals natürlichen VERNUNFT (HEIDEGGER)
- LEIDEN am Menschen, der sich im ABSTAND zum Kränklichen, Müden, Mißratenen fühlt → das stinkende, verlebte EUROPA sagt zum LEBEN nicht JA (NIETZSCHE)
- ihr tragisches Defizit liegt in der einseitigen Überbetonung des rationalen cogito vor dem vitalen sum (Syndram)
- BEGRIFF im GEGENSATZ zur ANTIKE gebildet → jede ZEIT hat die ihr entsprechende KUNST (Wunberg)

moderne.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:17 (Externe Bearbeitung)