Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


apokalypse

APOKALYPSE

- Die in der Apokalypse (21.1) verkündete Erneuerung der WELT nach dem GERICHT scheidet GESCHICHTE und EWIGKEIT. (Rauh)
- GOTT ist seinem WERK voraus; die Menschen scheinen gewonnen zu haben, aber Gott ist doch stärker
- kann nur unter dem Aspekt des Jüngsten Gerichts gedacht werden
- ein notwendiger Abschnitt der Geschichte, gerichtet auf die Überwindung der räumlichen und zeitlichen Begrenztheit des Menschen, als Ende der Geschichte gleichzeitig ihr letzter Akt: Das Ende der Geschichte oder dieses Zeitalters wird nicht nur durch katastrophale Störung, sondern auch durch seine Fülle angezeigt werden. (SOLOWJEW)
- kein MYTHOS, sondern eine mythologische Dichtung, die Motive der Kosmogonie mit Märchengeschichten verwebt → will eine jenseitige Welt
- kein MYTHUS, da keine ZUKUNFT beschrieben wird (Wundt)

Adam-Apokalypse

- im Urzustand steht Eva über Adam, denn sie verkündete ihm die ERKENNTNIS Gottes, als beide große ENGEL waren
- der minderwertige SCHÖPFERgott, DEMIURG, veranlaßte Adam und Eva, die erste Erkenntnis zu verlassen → sie gingen in den Samen Seths, einen ihrer Söhne, ein
- die Belehrung über tote DINGe hielt sie dem Schöpfergott, d.i. der Gott des Alten Testaments, gefangen

Inhalt

- der Mensch entstand aus einem Herrn eines erhabenen REICHes – der GEIST nahm ihn zum HIMMEL
- der Mensch entstand aus einem großen Propheten
- der Mensch entstand aus einem jungfräulichen Mutterschoß und wurde aus seiner Heimatstadt vertrieben
- der Mensch entstand aus einer Jungfrau, die im Verborgenen empfing
- der Mensch entstand aus einem Tropfen des Himmels, fiel ins MEER - ABGRUND -, der ihn zum Himmel brachte
- der Mensch entstand aus einem Äon, der unten ist, damit er Blumen pflücke; sie, die heilige Jungfrau, wurde schwanger von der BEGIERDE der Blumen und gebar ihn an jenem Ort der Tiefe, wo er von den Engeln Pantheons ernährt wurde
- der Mensch ist ein Tropfen, der vom Himmel auf die Erde kam, von Drachen in Höhlen hinabgeführt und von einem Geist dahin zurück, wo er EINST entstand
- eine Wolke kam auf die ERDE, umhüllte einen Felsen – daraus entstand der erste Mensch, der von Engeln ernährt wurde
- der Mensch entstand in einer sich SELBST begattenden MUSE und wurde von den über ihr schwebenden Engeln ernährt
- Gott liebte eine WOLKE der Begierde und wurde aus seiner Hand erzeugt
- der Mensch wurde das KIND einer Vater-Tochter-BEZIEHUNG → sie warf das NEUGEBORENE in eine Wüstenhöhle, wo es von Engeln ernährt wurde
- der Mensch wurde aus zwei Erleuchtern

Interpretation

- jedes Gebären Gottes - des Archon - ist ein LOGOS, der eine BESTIMMUNG ausspricht → sein Weg zum WASSERERNÄHRUNG - erfüllt die Begierde dieser KRAFT

Apokalypse des Johannes

- geschrieben während des Bürgerkriegsjahres 68/69 auf der griechischen INSEL PATMOS
- der Verfasser (Johannes) kennt zwar die christlichen Kirchen, weiß jedoch noch nichts von ihrer Trennung von den jüdischen Gemeinden
- der Verfasser prangert das unchristliche LEBEN in den Kirchengemeinden an und entwirft ein Szenario von den letzten Tagen der MENSCHHEIT, die er für unmittelbar bevorstehend annimmt
- dem Erscheinen JESUS CHRISTUS geht das Erscheinen des Antichristen voran, der in FORM eines wilden Tieres erscheint und die Menschen versucht
- Rom wird als die babylonische HURE dargestellt, die eine strenge Bestrafung erwartet, womit alle Übeltäter gemeint sind, wonach ein tausendjähriges Reich des Friedens erwartet wird, an dessen Ende der Segensbringer erscheint und die Erde neu erschafft

Siegel der Apokalypse

- im SINNe einer providentiellen ENTWICKLUNG als sieben Phasen der KIRCHENGESCHICHTE zu lesen (ANSELM)

apokalypse.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:05 (Externe Bearbeitung)