Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


klassik

KLASSIK

- Atemwelt für GOETHE (KOLBENHEYER)
- Patriarchenzeit, eine mythische ZEIT anfänglicher Gründung (MANN)
- nach philosophischer folgt ästhetische AUFKLÄRUNG → zielt auf Selbstzweck der KUNST (SCHILLER)

griechische Klassik

- besitzt Wärme und Unmittelbarkeit (HAUSER)

moderne Klassik

- besitzt einen abgeleiteten, retrospektiven, schon in der RENAISSANCE (als die moderne Klassik begann) mehr oder weniger klassizistischen CHARAKTER
- Selbstbespiegelung einer GESELLSCHAFT, die, von Reminiszenzen an römischen HEROISMUS und mittelalterliches Rittertum erfüllt, durch die Befolgung eines künstlich erzeugten Tugendsystems und Gesellschaftsrituals etwas scheinen will, was sie eigentlich nicht ist, und ihre ihre Lebensformen dieser Form entsprechend stilisiert (Hauser)

Weimarer Klassik

- beredtes ZEUGNIS für die Unfähigkeit DEUTSCHLANDs zu einer alles umwälzenden politischen Revo­lution; diese läge außerhalb der naturrechtlich konzi­pierten politischen PHILOSOPHIE → Werte waren in Deutschland WEISHEIT und TUGEND, nicht GEWALT und MACHT
- artikuliert die historische EPOCHE am deutlichsten, da sie sie ins poetische BILD und auf den philosophischen BEGRIFF bringt
- die neue Gesellschaftlichkeit als Folge freiwilligen Ausgleichs zwischen subjektiver AUSSAGE und objektiv gesellschaftlicher Regelerfüllung etablieren
- sie begann, als die Besten nicht mehr nach einem Ideal strebten, das außerhalb von ihnen lag/liegen sollte, sondern in sich SELBST suchten → das Ideal der Humanität mit aufgeklärten Despoten
- bedeutet weniger normative Größe als vielmehr Entwicklung eines großen künstlerischen und kunstpolitischen Programms, die modellhafte Lösung der politischen Fragen → das STREBEN zählt, nicht das Ergebnis
Grundfrage: kritische Ablehnung des Alten – fragend - ohne konkretes revolutionäres Programm (Middell)

Komponenten

  1. die Schiller-KANT-Komponente, d.i. das Formalprinzip, die Geisteswelt
  2. die Goethe-HERDER-Komponente, d.i. das Realprinzip, das Lebensideal
  3. SCHILLER vs. GOETHE als dritte mutmaßliche Komponente

- eine Übereinstimmung aller Komponenten gab es in der Fassung des Ideals der HUMANITÄT

Konzept der Klassik

Prämisse: die Kunst besitzt eine fundamentale und moralische Bedeutung fürs Leben
Folge: Kunst gehört zum Leben und ist als Teil der (Menschen)-Bildung integraler Bestandteil der allgemeinen Bildung, bei der dem DICHTER als Lebensführer die zentrale Aufgabe zuwächst
Ziel: MENSCHHEIT ihrer Bestimmung zuführen, dem allgemeinen Bund der Brüder

Diskussion im Wolkenstein-Forum

klassik.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:14 (Externe Bearbeitung)