Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ironie

IRONIE

griechisch Verstellung
- wird von Hegel in § 142 der Rechtsphilosophie behandelt, der sich gegen die romantizide IDEE von der Ironie bei SCHLEIERMACHER und Schlegel richtet
- die Konzentration des ICH in sich → ein objektiver Bezug zur DIALEKTIK ist nicht MÖGLICH → trifft z.B. auf F. SCHLEGEL zu (HEGEL)
- Haltung des Vorbehalts
- eine freie Haltung des Geistes, die sich nicht an Objekte verliert, sondern sie distanziert betrachtet
- PATHOS der MITTE
- WILLE, den Menschen in seiner GANZHEIT nicht ernst zu nehmen und nicht bis in den Kern vorzudringen, weil in der Rückwirkung der ironisch Betrachtende zur Hinfälligkeit gezwungen würde (MANN)
- trägt CHARAKTER der Allverneinung: ANALYSE der WISSENSCHAFTen gegen irrationale Auffassung des MYTHUS und der GESCHICHTE → Korrektur der Perspektiven (Mieth)
- das Sichunwissendstellen bei der Befragung stellt APORIEn oder neue Fragen zur Beantwortung; will das Gegenteil des Behaupteten erzielen (SOKRATES) - Vernichtung eines anderen durch Litotes → steht im GEGENSATZ zum HUMOR, denn Ironie ist nicht versöhnlich, zuweilen unversöhnlich bis zur Bitterkeit;
- ein PHÄNOMEN in der GESCHICHTE
- ihr Nenner ist die schöne SEELE (Bürgeler)
- Diskrepanz zwischen Ausgesagtem und Hintergründigem (Gemeintem)
- der Tonfall als rhetorisches MITTEL (Kayser)
- kann den dialektischen PROZEß aufhalten, denn sie ist ANALYSE der These und der Antithese, mithin die PFLICHT aller PHILOSOPHIE, die noch nicht HISTORIE beziehungsweise SYSTEM ist (Schlegel)
- Selbstbehauptung des Individuums gegen andringende Stimmungen, Eindrücke, Werte (STAPEL)

epische Ironie

- SELBSTERHALTUNG durch Distanzierung des Geistes von der Daseinstragik: FORM künstlerischer Lebenserhaltung (Beck)
- unvoreingenommene ERZÄHLUNG von Handlung und PERSON scheinbar ohne WISSEN um weiteren Fortgang (Wilpert)

romantische Ironie

- KARIKATUR, die oft unter dem Namen des Humors geht, aber hauptsächlich in oberflächlicher Verdrehung und Umkehrung der Gegenstände besteht und bestenfalls im LACHEN endet
- ein von beiden Seiten gewußtes Überdrehen der WIRKLICHKEIT mit verschwommenen Konturen: beide (Liebende) machen sich etwas vor und amüsieren sich an den Faxen, die sie treiben, gleichwohl sie in gegenseitiger Empathie schon wirkliche Zuneigung entwickeln zu können glauben

- die ILLUSION muß durch Ironie, Selbstparodie durchbrochen werden, was schließlich dazu führt, alles zur zweiten Potenz zu erheben, sich über ihre Lustigkeit lustig zu machen und ihre Betrachtung zu betrachten (Friedell)

tragische Ironie

- drängt HELD in HYBRIS und Vernichtung nach scheinbaren Vergünstigungen und Erfolgen

ironie.txt · Zuletzt geändert: 2019/09/21 10:22 von Robert-Christian Knorr