Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lesekanon

LESEKANON

- die mutmaßlich wichtigsten Bücher, die ein humanistisch gebildeter MENSCH gelesen und verstanden haben sollte, um im gesamtgesellschaftlichen DISKURS mitreden zu können
Man unterscheidet einen Lesekanon für Erwachsene und einen Lesekanon für Kinder.

Erwachsene (Top 40)

1. „Nibelungenlied“ (200 S.) - das Nationalepos der Deutschen; im Kontext sollte sich mit der germanischen MYTHOLOGIE befaßt werden
2. LUTHER-Übersetzung der BIBEL (ca. 1500 S.) - schon aus kulturellen Gründen wichtiges Basisbuch
3. Gottfried von Straßburg: Tristan - für das VERSTÄNDNIS des Mittelalters: zudem kann der Text heute noch verstanden und muß NICHT studiert werden
4. Bertolt BRECHT: Mutter Courage und ihre Kinder (ca. 30 S.); Fabeln (ca. 100 S.) - KLASSIKER des 20. Jahrhunderts
5. Georg BÜCHNER: Woyzeck (70 S.) - erste Psychologisierung des modernen Menschen in einem DRAMA
6. Alfred DÖBLIN: Berlin Alexanderplatz (ca- 350 S.) - überschätztes Buch, aber wichtig für das Verständnis der Zeit um 1930
7. Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker (ca. 75 S.) - derb-komisches Drama aus der Zeit des Kalten Krieges
8. Theodor FONTANE: Effi Briest (ca. 300 S.) - Frauenbild: Liebesleid und -lust im Kontext der BISMARCK-Zeit
9. Max Frisch: Homo Faber (ca. 300 S.) - der rationale Mensch des 20. Jahrhunderts, die Postmoderne
10. Johann Wolfgang GOETHE: Faust (ca. 100 S.); Die Leiden des jungen Werther (ca. 200 S.); Gedichte - ewig, menschlich, alles in allem
11. Günter Grass: Die Blechtrommel (ca. 500 S.) - wichtig zum Verständnis der westdeutschen Literatur nach dem letzten Krieg
12. Brüder GRIMM: Kinder- und Hausmärchen (ca. 500 S.) - Basiswissen zur Kenntnis von Archetypen
13. Hans Jakob Christoffel von GRIMMELSHAUSEN: Simplicissimus (ca. 600 S.) - nur wichtig für alle, die den Barock kennenlernen wollen
14. Gerhart HAUPTMANN: Die Weber (ca. 75 S.) - Sozialdrama
15. Heinrich HEINE: Deutschland, ein Wintermärchen (ca. 100 S.); Gedichte - das ewige Lied der Ausgewanderten: die Sehnsucht nach dem Reich
16. Hermann HESSE: Steppenwolf (ca. 200 S.); Siddhartha (ca. 200 S.) - Innensichten der postmodernen, zerrißnen Menschen
17. Franz KAFKA: Die Verwandlung (ca. 40 S.); Der Prozeß (ca. 200 S.) - der jüdisch-deutsche Blick auf das Vorkriegs-Österreich
18. Heinrich von KLEIST: Michael Kohlhase (ca. 50 S.); Käthchen von Heilbronn (ca. 50 S.); Penthesilea (ca. 40 S.) - der Meister des Dramas verpackt Stoffe der WELTLITERATUR
19. Gotthold Ephraim LESSING: Nathan der Weise (ca. 100 S.); Emilia Galotti (ca. 80 S.) - Aufklärung verstehen, die deutsche Geistesentwicklung in ihren Anfängen kennen
20. Frank Thieß: Der Weg zu Isabelle - ein Liebesroman mit tiefsinnigen Verästelungen
21. Thomas Mann: Buddenbrooks (ca. 1000 S.); Zauberberg (ca. 800 S.) - MYTHOLOGIE des Deutsch-Seins in der POSTMODERNE
22. Kurt Tucholsky: Satiren; Schloß Gripsholm (ca. 200 S.) - Satire und Herzschmerz
23. Friedrich SCHILLER: Kabale und Liebe (ca. 75 S.); Balladen; Wallenstein (ca. 150 S.) - KLASSIK
24. WOLF, Christa: Kassandra (ca. 450 S.) - DDR-Literatur im Gewand klassischer Motive
25. Austen, Jane: Stolz und Vorurteil (ca. 400 S.) - ein Muß zur Kenntnis britischer und herzlicher Angelegenheiten
26. Gaarder, Jostein: Sofies Welt (ca. 400 S.) - verschafft einen Überblick zur PHILOSOPHIE
27. Kästner, Erich: Fabian (ca. 200 S.) - die Großstadt frißt ihre Kinder; Moralisten haben es in Zeiten der Amoral schwer
28. Kertész, Imre: ROMAN eines Schicksallosen (ca. 250 S.) - besser zum Verständnis des FASCHISMUS geeignet als Anne Frank oder Bruno Apitz
29. Maron, Monika: Stille Zeile Sechs
30. RILKE, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (ca. 250 S.)
31. MUSIL, Robert: Zögling Törleß (ca. 150 S.); Mann ohne Eigenschaften (ca. 1500 S.)
32. Brussig, Thomas: Helden wie wir (ca. 300 S.)
33. Roth, Joseph: Radetzkymarsch (ca. 400 S.)
34. Feuchtwanger, Lion: Die Füchse im Weinberg (ca. 800 S.); Jud Süß (ca. 700 S.)
35. Werfel, Franz: Die vierzig Tage des Musa Dagh (ca. 900 S.)
36. SHAKESPEARE, William: Sonette; Hamlet; Romeo und Julia; Macbeth (jeweils ca. 70 S.)
37. NOVALIS: Europa (ca. 100 S.)
38. Leo TOLSTOI: KRIEG und FRIEDEN (ca. 1500 S.)
39. Fedor DOSTOJEWSKI: Brüder Karamasoff (ca. 550 S.)
40. London, Jack: Wolfsblut (ca. 200 S.)

Kinder (Top 10)

1. Otfried Preußler: Krabat; Räuber Hotzenplotz
2. Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf; Kalle Blomquist
3. James Krüss: Timm Thaler
4. Brüder Grimm: Kinder- und Hausmärchen
5. Erich Kästner: Emil und die Detektive; Das doppelte Lottchen
6. Benno Pludra: Lütt Matten und die weiße Muschel
7. Werner Beseler: Käuzchen Kuhle
8. Michael Ende: Die unendliche Geschichte; Momo
9. Boy Lornsen: Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
10. Roald Dahl: Matilda

lesekanon.txt · Zuletzt geändert: 2020/03/21 09:30 von Robert-Christian Knorr