Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

SCHLEGEL

August Wilhelm Schlegel

8.9.1767 Hannover
- betrieb unter Heyne und Bürger in Göttingen ästhetische Studien
- Verfechter und Übersetzer Shakespeares
- um 1798 wollte er in Jena die dato existente deutsche Literatur zum Studiengegenstand machen, fand damit aber wenig Gegenliebe bei Studenten und Kollegen → 1797 Strauß mit Schiller, der die Brüder Schlegel als Ärgerniß nahm, die ihm im Wege stünden bzw. in den Weg treten
- Die Phantasie ist der Held der Philosophie. Die Natur ist nur die sinnlich, wahrnehmbare, zur Maschine gewordene Phantasie.
- erwartete durch die Romantik die Wiederkehr des Ewiggleichen, indem die Poesie auf ihre Quellen zurückzuführen und die Mythologie wieder herzustellen sei
- nannte die Französische Revolution, Fichtes Wissenschaftslehre und den Wilhelm Meister die großen Tendenzen seiner Zeit

Friedrich Schlegel

1772-1829
Schriftsteller
- Begründer der indischen Philologie, mithin der vergleichenden Sprachwissenschaften in Deutschland → beschrieb in dem 1808 erschienenen Über die Sprache und Weisheit der Inder erstmals die Überlegenheit der Arier, was er sprachwissenschaftlichn begründete/begründen wollte, so daß Klemperer die Ursprünge des deutschen Rassismus zuerst in der Philologie, nicht den Naturwissenschaften mutmaßte
- hat als erster den hermeneutischen Zirkel historisiert → bezeichnete jede große Symphilosophie als zum Zeitalter zurückgehend; das Zeitalter liefere Orientierungswissen, von dem der Philosoph dialektisch ausgeht und das Zeitalter zum Vergangenen führt, und wieder zurück, denn das Vergangene ist Stoff, um das Gegenwärtige verständlich zu machen
- Altertumsstudien in Göttingen und Leipzig, dazu Herders und Wolffs Prolegomena
- das Problem der modernen Literatur: Spannung zwischen dem Einzigartigen und Typischen, Singulären und Allgemeingültigen, Interessanten und Mythischen
- beschreibt androgyne Muster: sanfte Männer und selbständige Frauen

Politik

- hält im Gegensatz zu Kant eine Weltrepublik für denkbar/möglich, innerhalb derer die einzelnen Völkerstaaten im Sinne der Volkssouveränität Rousseaus autonom bleiben
- die allgemeine Wehrpflicht wird verworfen und ist nur im Ausnahmefall bei äußerster Bedrohung anwendbar
- der Adel ist die Kriegerkaste und katexochn und die höchste Kraft und Blüte der Nation, er hat die Verteidigung der Nation zu übernehmen
- der Staat muß aus dem reinen, unverfälschten Boden der Nation hervorgehen

Lucinde

- was Frauen gegenüber Männern für Vorzüge haben;
- Schilderung eines wahrhaft romantischen Lebens (Cassirer)

Wertung

- erhebt die einseitige Forderung der urkundlichen Erforschung des Mythus, glaubt also nicht an den Mythus (Bäumler)
- sieht in der Hegelschen Dialektik eine Art von Satanismus
- endete als mystischer Irrationalist (Lukacs)
- Laffe, mit dem es zu arg wird (Schiller)

Joh. A. Schlegel

1721 Meißen bis
- im Sinne Bodmers und Breitingers erzogen
- seine Kritik an der Kunstlehre: sie sind vereinzelt.
- nahm Anteil an Boileaus Lehre von der idealisierten Natur; der Schönheitsbegriff macht nur Sinn, wenn er zur Natur zurückgeführt wird
Kunst: sinnlicher Ausdruck der Empfindung, freie Schöpfung der sinnlichen Einbildungskraft Nachahmung: nur ein Mittel zur Kunst, nicht der Zweck derselben
- einer der geistreichsten Dichter unseres Vater­landes (Schiller)

Johann Elias Schlegel

1718 Meißen bis 1749
Dichter -

Dido

- das erste deutsche Didodrama … mit wirklich eigener Auffassung des Themas
Dabei wird neben der Dido-Aeneas-Handlung die Hiarbas-Handlung als zweiter Strang mit eingebaut. Der libysche König wird nun zu einer tätigen Person, mit der Aeneas und Dido dauernd rechnen müssen. Dido tötet sich schließlich nicht nur aus unglücklicher Liebe, sondern auch um ihre Stadt von dem Libyer zu befreien. Insofern mündet ein Hauptzug der bei Justin überlieferten älteren Sagenfassung in die vergilische Handlung ein.

Gedanken zur Aufnahme des dänischen Theaters

- das Beste vor Lessing über dramatische Dinge
- Kriegserklärung an Gottsched
- hält die aristotelischen Einheiten für wünschenswert, nicht zwingend
vergleicht Shakespeare und Gryphius und kommt zum Vorzug Shakespeares
- das Theater hat der Bildung des Volkes zu dienen
- der Dichter hat nationale Charaktere zu gestalten

Die stumme Schönheit

- ein Beispiel für den neuen Umgang der Geschlechter untereinander

 
schlegel.txt (615 views) · Zuletzt geändert: 2017/02/07 14:08 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!